Registrierung & Daten

Was besagt das Gesetz?

Seit 1. September 1998, ist die Identifizierung und Registrierung von Hunden vorgeschrieben.

Konkret bedeutet dies:

  • Wenn ein Hund bei Ihnen geboren wurde und wenn Sie die Absicht haben, ihn zu  behalten, müssen Sie ihn identifizieren lassen und registrieren, bevor er 8 Woche alt ist.
  • Wenn Sie die Absicht haben, einen Hund zu verkaufen oder zu verschenken, müssen Sie ihn vorher, unabhängig von seinem Alter, identifizieren und registrieren lassen.
  • Wenn Sie einen Hund kaufen oder bekommen, muss er zuvor identifiziert worden sein und einen Pass haben.

Ist mein Hund korrekt identifiziert?

Ihr Hund muss durch einen elekronischen Chip (Transponder) identifiziert sein. Die Identifizierung mit einem elektronischen Chip muss von einem Tierarzt vorgenommen werden.

Eine Tätowierung ist die alte weise für das identifizieren von Hunden.

Ist mein Hund korrekt registriert?

Ihr Hund wird von einem Tierarzt registriert. Sie verfügen zu diesem Zweck über Blankopässe und vorläufige Identifizierungs- und Registrierungs-zertifikate.

Zum Zeitpunkt der Identifizierung füllt die identifizierende Person das vorläufige identifizierungs-zertifikat aus und gibt darin deutlich die Nummer des Passes an. Das rosafarbene Original des Dokuments und die gelbe Kopie (in der neuen Versiondes vorläufigen Identifizierungs-zertifikates gibt es keine gelbe Kopie mehr) werden so bald wie möglich (spätestens acht Tage nach der Identifizierung) von der identifizierende Person an DogID übermittelt. Der ausgefüllte Ausweiß und die weiße Kopie werden umgehend dem Halter des Tieres ausgehändigt. Die  grüne Kopie wird von der identifizierenden Person mindestens ein Jahr aufbewahrt.

Bei vorhanden sein der gelben Kopie (alte Version des vorläufigen Identifizierungs-zertifikates)

In Abweichung vom Obenstehenden kann der Züchter eines Hundes ein Tier verkaufen, ohne es zuvor registrieren zu lassen, sofern es für eine zugelassene Einrichtung bestimmt ist. In diesem Fall übermittelt die identifizierende Person nur das rosafarbene Original der vorläufigen Identifizierungszertifikat so bald wie möglich (spätestens acht Tage nach der Identifizierung) an DogID.
Der Ausweiß sowie die gelbe und die weiße Kopie werden den Züchter des Tieres unverzüglich übergeben. Die grüne Kopie wird von der identifizierenden Person mindestens ein Jahr aufbewahrt. Zum Zeitpunkt des Verkaufs trägt der Züchter auf der Rückseite der gelben Kopie die Daten des neuen Halters ein und übermittelt sie so schnell wie möglich an DogID.
Falls der Züchter des Hundes das Tier nicht innerhalb von acht Tagen nach Identifizierung an eine zugelassene Einrichtung verkauft, trägt er auf der Rückseite der gelben Kopie der vorläufigen identifizierungszertifikat seine eigene Daten ein und übermittelt sie so schnell wie möglich an DogID.
In diesem Fall darf das Tier nicht verkauft werden, bevor der Züchter im Besitz das endgültiges Identifikations- und Registrierungs-Zertifikat ist.

Bei Abwesenheit der gelben Kopie (neue Version des vorläufigen Identifizierungs-zertifikates)

In Abweichung kann der Züchter eines Hundes ein Tier verkaufen, ohne es zuvor registrieren zu lassen, sofern es für eine zugelassene Einrichtung bestimmt ist. In diesem Fall notiert die identifizierende Person die Registrierungs nummer des Käufers auf der Rückseite des rosafarbenen Originales des vorläufigen Identifizierungszertifikates und übermittelt das so bald wie möglich (spätestens acht Tage nach der Identifizierung) an DogID.
Der Ausweiß und die weiße Kopie werden dem Züchter des Tieres unverzüglich übergeben. Die grüne Kopie wird von der identifizierenden Person mindestens ein Jahr aufbewahrt.

Der Halter bekommt in der folgenden Woche:

  • ein endgültiges Identifikations- und Registrierungs-Zertifikat in Form von ein Selbstklebenden Etikette, die in Abschnitt XII "Verschiedenen" des Ausweiss zu kleben ist;
  • eine Karte "Antrag auf Halterwechsel oder Adressänderung - Meldung über Tod des Tieres". Diese Karte muss mit dem Ausweiß verbleiben. Sie wird verwendet, um spätere Änderungen der Adresse oder des Halters zu melden.

Was tun, wenn der Halter meines Hundes wechselt?

Der bisherige Tierhalter schikt die Karte "Antrag auf Halterwechsel oder Adressänderung - Meldung über Tod des Tieres" mit Angabe der Daten des neuen Tierhalter an DogID (Postfach 20000, BE-1600 Sint-Pieters-Leeuw). Er übergibt den Pass dem neuen Halter.

Der neue Halter bekommt in der folgenden Woche von DogID:

  • ein endgültiges Identifikations- und Registrierungs- Zertifikat in Form von eines Selbstklebenden Etikettes, die unter Abschnitt XII, "Verschiedenen" des Ausweis zu kleben ist;
  • eine Karte "Antrag auf Halterwechsel oder Adressänderung - Meldung über Tod des Tieres". Diese Karte muss mit dem Ausweiß aufbewahrt werden. Sie dient zur Anzeige von zukünftigen Adressenänderungen oder Tierhalterwechsel.
  • wenn ein Hund das belgischen Territorium verlässt (Umzug, Änderung der verantwortlich, …), wird kein endgültiges Zertifikat (diejenige, die das Etikette enthalt, das in den Hundeausweis geklebt werden muss) an die Hundehalters, des sich im Ausland befindenden Hundes, gesendet. Die Halters müssen die Hunden in dem Land registriere, in dem Sie leben.

Was tun, wenn ich umziehe?

Sie schicken uns die Karte „Anzeige für Adressenänderung oder Tier-Halterwechsel- Sterbeerklärung” nachdem Sie die neue Adresse eingetragen haben. Sie behalten den Ausweis. Sie erhalten eine neue Karte innerhalb von 14 Tagen.

Was tun, wenn mein Hund verloren ging oder gestohlen wurde?

Melden Sie dies so schnell wie möglich DogID unter der Telefonnummer +32 (0)2 333 92 22.

Was tun, wenn mein Hund stirbt?

Sie schicken die Karte mit der Bezeichnung "Antrag auf Halterwechsel oder Adressänderung - Meldung über Tod des Tieres", nachdem Sie das Todesdatum eingetragen haben.

Was tun, wenn mein Hund bei DogID registriert ist, er keinen Pass besitzt und wenn ich möchte, dass er einen mit seiner Identifizierung verbundenen Pass bekommt?

Sie gehen bei Ihrem Tierarzt welche Ihr zu fort einen Ausweis für Ihren Hund geben wurde. Achtung! Bei vor dem 7Juni2004 identifizierten und registrierten Hunden ist der Ausweis nur für reisende Hunde vorgeschrieben!

Mit dem Hund in den Urlaub. NICHT OHNE SEINEN AUSWEIS!!

Seit dem 1. Oktober 2004 brauchen Sie einen europäischen, wenn Sie Ihren Hund, Ihre Katze oder Ihr Frettchen mit auf Reisen nehmen.

In Belgien erhalten Hunde seit dem 7. Juni 2004 automatisch bei der Identifizierung einen Ausweiß.

Für Hunde, die vor dem 7. Juni 2004 registriert wurden kann Ihren Tierarzt einen Ausweiß ausstellen.

Wer ist verantwortlich für die Richtigkeit der Daten im Hunderegister?

Der Halter des Hundes ist verantwortlich für die Überprüfung der Richtigkeit seiner persönlichen Daten im Hunderegister und die Meldung von alle Änderungen oder eventuelle Korrektur.

Online Registrierung

Nur für Professionelle


Video anschauen

Regionen & DogID

Regionen

Hand in Hand mit dem Regionen


Weitere Informationen